Was Ist Passiert?

Neueste Nachrichten und Kriminalberichte der Berliner Polizei.

Bei Auseinandersetzung schwer verletzt

Nr. 1011
In der vergangenen Nacht wurden Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 16 in Prenzlauer Berg zu einem schwer verletzten Mann in der Stubbenkammerstraße alarmiert. Zeugen hatten gegen 0.15 Uhr vor einer Bar an der Prenzlauer Allee Ecke Stubbenkammerstraße eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von bis zu zehn Personen und einem 25-Jährigen beobachtet, bei der dieser eine Wunde am Oberkörper davontrug und die Polizei gerufen. Die Funkwagenbesatzung traf den Mann in einem Wohnhaus an, in das er geflüchtet war. Er kam zur stationären Behandlung seiner Verletzungen in ein Krankenhaus. Lebensgefahr soll nicht bestehen. Die anderen an der Auseinandersetzung beteiligten Personen entkamen unerkannt. Wie und womit der Mann verletzt wurde, ist Teil der Ermittlungen, welche die Kriminalpolizei der Direktion 1 (Nord) übernommen hat.

Weitere Polizeiveranstaltungen in der Nähe

  1. Mit der Veröffentlichung von Bildern einer Überwachungskamera und eines Ausweisfotos sucht die Poliz...

  2. Gestern Abend wurde in Prenzlauer Berg ein Mann von einer Straßenbahn angefahren und schwer verletzt.

  3. In Prenzlauer Berg wurde in der vergangenen Nacht ein Immobilienbüro mit Steinen beworfen und dabei ...

  4. In Prenzlauer Berg wurde in der vergangenen Nacht ein Immobilienbüro mit Steinen beworfen und dabei ...

  5. Antisemitische Pöbeleien hörte gestern Nachmittag eine Passantin in Prenzlauer Berg.

  6. Auch in Berlin fanden anlässlich des zweiten europaweiten Aktionstages zur Bekämpfung von Hasskrimin...

  7. Nach monatelangen, intensiven Ermittlungen des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft Berlin...

  8. *Nr. 2889 * Gestern Abend stoppten Einsatzkräfte in Prenzlauer Berg ein Fahrzeug.

  9. In Prenzlauer Berg wurden gestern Mittag Einsatzkräfte des Polizeiabschnittes 15 zu einer Ruhestörun...

  10. Mitarbeiter eines Imbisses in Prenzlauer Berg alarmierten gestern Abend die Polizei.